Lass die Sonne in dein Herz

Jeder kennt wohl die wohltuende Wirkung, wenn die Sonne scheint. Gerade nach der Winterzeit sehnen sich viele nach Sonne. Sie wärmt und bringt mehr Leichtigkeit und Freude hervor.

Diese kleine Meditation lädt die Sonne in dein Herz ein und eignet sich gut für "zwischendurch" und kann jederzeit durchgeführt werden. Auf einer Bank sitzend, bei einem Spaziergang, am Fenster, im Garten, ...

Meditation

 

Sitze oder stehe bequem und schließe die Augen. Wende dein Gesicht der Sonne zu. Nehme einige tiefere Atemzüge und lassen den Atem bis in das Becken hineinfließen. Lasse beim ausatmen alles los, was du vorher getan und gedacht hast. Komme innerlich zur Ruhe.

 

Spüre bewusst die Wärme der Sonne auf der Haut.

 

Lasse nun die Wärme und das Licht der Sonne nach und nach ganz in deinen Körper einfließen. Die Sonne strahlt hinein bis in dein Becken ... in die Beine und Füsse ... in deinen Rücken, in den unteren Bereich, mittleren und oberen Bereich der Wirbelsäule ... und weiter hinein in den Bauchraum ... und in den Brustkorb. Stell dir dabei vor, wie jede Zelle deines Körpers sich öffnet und die Kraft der Sonne wie einen Atemzug aufnimmt. 

 

Lasse deine Zellen sich immer weiter öffnen. Die Sonne fließt nun in den Schulterbereich ... in die Arme und Hände ... in den Hals ... und in dein Gesicht, Lippen, Nase, Wangen, Augen und Stirn ... weiter in die Ohren, in den Hinterkopf bis zur Schädeldecke ... und bis in die Haarspitzen.

 

Jeder Zelle füllt sich auf mit Licht und Wärme. Genieße die Energie, die durch dich strömt.

Nehme einige tiefer Atemzüge.

 

Gehe nun mit deiner Aufmerksamkeit in dein Herz oder Herzchakra - das Herzchakra befindet sich in der Mitte deines Brustkorbes. Stell dir auch hier vor, wie der Bereich deines Herzens sich öffnet und die Kraft, die Wärme und das Licht der Sonne einatmet bis der Raum deines Herzens ganz erfüllt und durchströmt ist.

 

Deine Zellen und dein Herz sind nun aufgeladen mit Sonnenenergie und so angereichert, dass alles in dir das Licht der Sonne jetzt nach außen strahlen lässt. Die Energie fließt um dich herum, hüllt dich ein und füllt deine ganze Aura/ dein Energiefeld aus.

 

Spüre noch ein wenig nach. Atme und nehme deinen Körper wahr. Komme in deinem Tempo wieder ganz im Hier und Jetzt an. Öffne deine Augen in einem Augenblick, der sich gut anfühlt für dich.

 

Anmerkung: Gerade im Winter oder in einer trüben Stimmung, kann die Meditation unterstützen wieder mehr Balance zu finden. Auch wenn die Sonne hinter den Wolken ist, ist sie dennoch da.